Matcha bezeichnet eine besondere Sorte japanischen Grüntees und bedeutet auf Japanisch (抹茶gemahlener Tee. Es handelt sich also um einen Tee, der zu Pulver vermahlen wurde und entweder auf bestimmte Weise in heissem Wasser aufgegossen wird (Usucha oder Koicha, siehe unten), oder mit einzigartigem Geschmack in andere Lebensmittel, wie z.B. Eis, Kuchen, Milch, Shakes etc., gemischt werden kann. Diese Teesorte wird nicht nur auf besondere Art hergestellt, sie besitzt auch eine außergewöhnlich hohe gesundheitliche Wirkung.

Matcha erfreut sich zunehmender internationaler Beliebtheit, obwohl die verkauften Mengen im Ausland immer noch relativ klein sind. Japan exportiert nur etwa 4% seiner Matcha-Produktion. Das Grünteepulver gilt als besonders edel, ist aufwendig in der Herstellung und wird in sehr unterschiedlichen Qualitäten zu relativ hohen bis sehr hohen Preisen gehandelt. Bekannte Anbauregionen für Matcha sind vor allem Uji (Kyōto) mit der besten Qualität und Nishio (Aichi) und Kagoshima.   

1,5 Teelöffel Matcha nimmt man eine Koffeinmenge in etwa wie die eines Espresso zu sich. Das Koffein des Matchas ist aber wesentlich verträglicher und wirkt sogar gesund (solange keine zu großen Mengen eingenommen werden), aufgrund seiner Wechselwirkung mit anderen Inhaltsstoffen. Es wirkt zudem anhaltender. Matcha gilt als sehr belebend, als der “gesunde Espresso” und Wachmacher.